Kaffee kochen auf Tour – Tipps zur Zubereitung draußen

Wer mich kennt weiß, dass ich ein regelrechter „Outdoor-Kaffee-Junkie“ bin. Nicht nur zu Hause oder im Büro, sondern auch unterwegs liebe ich meine Tasse heißen Kaffee. Ja, eigentlich gehört das Kaffee kochen auf Tour wirklich zu meinen liebsten Beschäftigungen draußen. Heute möchte ich Dir einmal verschiedene Möglichkeiten zeigen, das schwarze Heißgetränk outdoor zuzubereiten und zu genießen.

Kaffee kochen mit frischem Quellwasser und der Bialetti auf dem Gaskocher
„Kaffee kochen auf Tour – Tipps zur Zubereitung draußen“ weiterlesen

Der Wald von Morgen – Auf Tour mit Ben Tüxen

Mitte Oktober 2020. Der Sonntag sollte laut Wetterbericht regnerisch werden. War er aber nicht. Schön! Den es ging wieder einmal für eine kleine Tour raus in den Wald. Aber dieses mal nicht solo, wie sonst bei mir üblich, sondern zusammen mit 13 anderen Outdoor-Interessierten. Eine geführte Wanderung in den heimischen Wäldern im Kreis Siegen-Wittgenstein. Warum eine geführte Wanderung in den Wäldern, in denen ich mich eigentlich auskenne? Ganz einfach: Der Forstwissenschaftler M.Sc (TUM) Benjamin Tüxen ist derjenige, der die Führung anbietet. Vielen ist Ben durch seinen Youtube-Kanal „EinMannImWald“ bekannt. Die Tour steht unter der Überschrift „Wie sieht der Wald von Morgen aus?“

Ben Tüxen im Seitenprofil
„Der Wald von Morgen – Auf Tour mit Ben Tüxen“ weiterlesen

Über Shinrin-Yoku (Waldbaden) und 200 Tipps zum Vorbeugen von Burnout

Heute geht es um das Thema „Vorbeugen von Burnout“. Auf einer Internetseite, die sich um das Thema „Hauptsache draußen!“ dreht? Ja! Warum das Ganze kein Widerspruch ist, sondern sogar perfekt zueinander passt, erfahrt ihr in diesem Beitrag. In der Überschrift seht ihr mit „Shinrin-Yoku (Waldbaden)“ einen ersten Hinweis. Wer jetzt ein esoterisches „Bäume umarmen“ erwartet, wird leider enttäuscht… Oder doch nicht?

Shinrin-Yoku - Blick in den Wald in der Nähe von Kirchhundem-Albaum
„Über Shinrin-Yoku (Waldbaden) und 200 Tipps zum Vorbeugen von Burnout“ weiterlesen

Von Schätzen, Eindringlingen, einem Strand und Kostbarkeiten

Arizona – 45 Grad im Schatten und die Sonne knallt erbarmungslos auf den ermüdeten Körper nieder…

So ungefähr habe ich mich gefühlt, als ich gestern zu einer kleinen Tour gestartet bin. Allerdings nicht in Arizona, sondern im sauerländischen Altenhundem. Und es waren auch keine 45 Grad im Schatten, aber für einen Septembertag ordentlich sonnig und sommerlich heiß. Mit leichten Rückenschmerzen hatte ich das Gefühl, dass diese Tour nicht wirklich schön werden würde. Dieses Gefühl war gottseidank falsch und die Rückenschmerzen ließen schnell nach…

Schlagschatten von mir auf dem Weg zwischen Lennhelle und Maumke

Meine Tages-Mission: Eine Tour von Altenhundem nach Melbecke und zwischendrin bei einem versteckten Schatz nach dem Rechten sehen.

„Von Schätzen, Eindringlingen, einem Strand und Kostbarkeiten“ weiterlesen

Fichtenreizker – minderwertig oder lecker?

Heute soll es einmal wieder um einen essbaren Pilz gehen – den Fichtenreizker, der manchmal auch Nadelwaldreizker genannt wird. Auf „schlau“ heißt der Fichtenreizker im Übrigen „Lactarius deterrimus“. Bei den Milchlingen (Lactarius) handelt es um eine sehr artenreiche Pilzgattung aus der Familie der Täublingsverwandten. Wer des Lateinischen mächtig ist, oder weiß, wie er eine Suchmaschine bedient, wird schnell herausfinden, dass „deterrimus“ ins Deutsche übersetzt „der Schlechteste“ heißt. Damit ist die Frage, ob minderwertig oder lecker doch schon geklärt… Oder vielleicht doch nicht?

oranger Fichtenreizker mit Blick auf die Lamellen
„Fichtenreizker – minderwertig oder lecker?“ weiterlesen

Bikepark Veischedetal in Kirchveischede

Die Überschrift nimmt schon vorweg, was ich im letzten Jahr erst nicht wusste… Auf meinem Weg zur Arbeit fuhr ich täglich über die Bundesstraße B55 und sah, wie neben dem Sportplatz im Lennestädter Ortsteil Kirchveischede auf einmal überdimensionale Maulwurfshügel wuchsen.

Bikepark Veischedetal im Bau

Ja, was passiert denn da? Natürlich dachte ich nicht ernsthaft an Maulwürfe 😉

„Bikepark Veischedetal in Kirchveischede“ weiterlesen

Auf der Jagd nach den Spuren des Bärlauchs

Direkt vorneweg, damit ihr mich nicht für bekloppt haltet… Ja, ich weiß, dass man den Bärlauch im Frühjahr zwischen April und Mai erntet. Vor der Blütezeit, da die Blätter danach an Aroma verlieren. Jetzt hat aber bereits der August die meisten seiner Tage hinter sich gelassen und ich sitze an einer meiner Lieblingsstellen im Wald und schaue auf den gegenüberliegenden Rosenberg in Lennestadt-Bilstein…

Blick auf den Rosenberg in Lennestadt-Bilstein vom gegenüberliegenden Askay
„Auf der Jagd nach den Spuren des Bärlauchs“ weiterlesen

Kleine Abendrunde zum Sonnenuntergang…

Das Objektiv der Spiegelreflexkamera meiner Tochter war nach einem Sturz aus einer schwindelerregenden Höhe von circa 80 Zentimeter in die Tiefe unbeschädigt. Aber leider nur äußerlich. So meine gestrige Einschätzung als Nichtprofi in Sachen Fotografie. Aber ein technisches Verständnis, wie ein Objektiv aufgebaut ist und wie die Blende funktioniert, habe ich schon. Letztere hat es nach dem Sturz tatsächlich nicht überlebt. Die Blende war nicht mehr funktionsfähig und das Objektiv damit unbrauchbar geworden. Hier muss wohl beizeiten ein neues her… das zweite vorhandene Objektiv hatte den „Unfall“ gottseidank schadlos überstanden.

Wo ich die Kamera so in der Hand halte, reift langsam die Idee…„Ein paar Fotos machen, da hätte ich gerade auch mal wieder Lust zu.“ Da der Tag schon weiter fortgeschritten ist, muss halt ein abendliches Motiv her. Ich schaue durch meine alten Handyschnappschüsse und finde ein Foto aus 2017…

Schnappschuss eines Sonnenuntergangs im Jahr 2017
„Kleine Abendrunde zum Sonnenuntergang…“ weiterlesen