Auf dem Siegerlandweg X5 von Hilchenbach nach Siegen

Wochenende und sonniges Wetter bei Temperaturen von über 10 Grad. Das ist perfekt zum Wandern und deshalb ging es Samstag nach dem Mittagessen auch raus. Eine Nachmittags-Tour zwischen Hilchenbach-Allenbach und Siegen-Weidenau auf dem Siegerlandweg X5 ist es geworden… Wenn Du wissen möchtest, wie der Weg war, dann erfährst Du es in diesem Beitrag…

Trauben-Holunder am X5

Bahnhof Stift Keppel Allenbach

Im Prinzip gibt es zwei möglich Arten, wie Du Wandertouren machen kannst. Entweder als „Rundtour“, sprich Du kommst am Ende Deiner Tour an Deinem Ausgangspunkt wieder an. Oder alternativ planst Du Deine Tour so, dass Du die Hintour oder die Rücktour mit einer alternativen Fahrgelegenheit durchführst.

Da ich meistens nur eine „grobe Idee“ für meine Tour habe und mir möglichst viele Optionen offen halten möchte, nutze ich als Ausgangspunkt gerne eine Stelle, an die ich auch mit dem Zug oder Bus wieder zurück kommen kann. Dann lasse ich mir beide Varianten offen und entscheide erst während der Tour. Entweder eine Rundtour oder fahre dann mit Bus oder Zug zurück.

Heute ist der von mir gewählte Startpunkt der Friedhof in Hilchenbach-Allenbach. Dieser liegt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Stift Keppel Allenbach. Mein grobes Ziel heute: Richtung Siegen. Ich halte mich an den Siegerlandweg X5. Erstmal geteerte Straße bergauf.

Friedhof Allenbach am Siegerlandweg X5

Die erste Entscheidung: Es geht weiter den X5 in Richtung Dreis-Tiefenbach

Teerstraße finde ich doof. Aber es sind nur circa 800 Meter. Dann geht es auf schöneren Waldwegen weiter. Die erste Entscheidung steht an. Spontan entscheide ich mich gegen einen Rundweg. Soll es aber nun der Rothaarsteigzubringerweg nach Kreuztal (9,3 km) oder der „N“ oder „X5“ nach Dreis-Tiefenbach (9,7 km) werden? In welche Richtung geht es weiter…

Ich überlege, mich im weiteren Verlauf einfach an den X5 zu halten, so lange ich Lust dazu habe…

Es blüht überall… Der Frühling ist da

Überall, wo man hinschaut, sieht man es blühen. Und saftiges Grün auf den Wiesen und im Wald.

Viele gepflegte Sitzmöglichkeiten auf dem Wanderweg X5

Auf dem Weg fällt mir sehr schnell auf, dass es viele Sitzmöglichkeiten gibt. Und nahezu alle sind in einem tadellosen und gepflegten Zustand. Von einigen habe ich Euch mal mit dem Smartphone einen Schnappschuss gemacht. Viele tolle Sitzmöglichkeiten mit Tischen habe ich aber gar nicht fotografiert, da sie gerade von anderen Mitmenschen in Benutzung waren. Das muss man in Kauf nehmen, wenn man auf einem Hauptwanderweg geht. Eine tolle Infrastruktur, aber natürlich ist man nicht alleine unterwegs.

Unbekannte Pflanzen bestimmen… App-Tipp: „Flora Incognita“

Zwischendurch sehe ich mal immer wieder Blumen und Sträucher, die ich nicht kenne. Aber gerne kennen würde! Dabei hilft mir mittlerweile eine App auf dem Smartphone, von der ich richtig begeistert bin! Es handelt sich dabei um die App „Flora Incognita“, die kostenfrei für Android und Apple verfügbar ist.

Du nimmst einfach mit der Kamera Deines Smartphones ein Bild von der Pflanze auf und die App schickt es an einen zentralen Server der die Bestimmung der Pflanze in Sekundenschnelle vornimmt. Total intuitiv einfach und funktioniert tatsächlich perfekt gut. Die App liefert dann noch viele wertvolle Zusatzinformationen zu Vorkommen, Giftigkeit, Verwendung und vieles mehr…

Hinter dem Projekt steckt die Technische Universität Ilmenau und das Max-Planck-Institut für Biogeochemie.

Onkelküser Themenrundweg

Nach und nach fallen mir Hinweisschilder des Onkelküser Themenrundweges positiv auf. Dieser Themenweg teilt sich einen Teil seiner Strecke mit dem Hauptwanderweg X5. So wie es aussieht, könnte sich dieser Themenweg auch einmal für eine eigene lohnenswerte Tour eignen.

Quellgebiet Waldesstille

Auf die Hinweistafel „Nr. 10“ zum Quellgebiet Waldesstille habe ich kurz darauf geschaut und wollte gerade schon auf meinem Wanderweg weitergehen. Das Quellgebiet befindet sich circa 150 Meter vom Wanderweg X5 entfernt. Ich habe mich dann aber doch entschlossen einmal hin zu gehen und zu schauen. Das war eine gute Entscheidung!

Ein schöner großer Platz mit vielen Sitzgelegenheiten. Eine gefasste Quelle mit lecker schmeckendem Quellwasser. Und eine Feuerstelle mit Grillrost! Eine offizielle Feuerstelle im Wald begegnet einem mittlerweile nicht mehr so häufig. Und dann auch in einem gepflegten Zustand. Auf dem gesamten Platz kein bisschen Müll und keine Zeichen von Vandalismus. So muss das sein!

Bergauf! Bergab! Was man auf Fotos sonst nicht so sieht…

Zur alten Burg in Dreis-Tiefenbach

Es geht jetzt auf dem X5 bergab nach Dreis-Tiefenbach. Und dann auf der anderen Seite des Tals wieder bergauf zur alten Burg.

Hier wurde leider sehr viel mutwillig beschmiert und auch sonstiger Zivilisationsmüll liegen gelassen…

Weiter geht es auf dem X5 in Richtung Siegen

Auch in der urbanen Gegend ist die Wegführung des X5 durchdacht und nutzt soweit möglich Fußwege und Parkanlagen…

Am Giersberg verlasse ich den X5 in Richtung Weidenau

Am Giersberg treffe ich die Entscheidung dem X5 nicht weiter nach Siegen zu folgen, sondern bergab nach Siegen-Weidenau zu gehen um von dort mit dem Zug wieder zurück zum Auto zu fahren.

Übersicht über den Tourverlauf in Google Earth
Bahnübergang in Siegen-Weidenau
Höhenprofil der Tour auf dem X5

Nach 18,2 Kilometern Wanderstrecke und einer Höhendifferenz von 591 Metern bergauf (mit einer maximalen Steigung von 25,4%) und 691 Metern bergab sitze ich am Ende des Tages in der Regionalbahn 94, die mich zurück zum Bahnhof Stift Keppel Allenbach bringt.

Insgesamt eine empfehlenswerte Strecke!

Bleibt gesund und viel Freude draußen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.