Wie sich eine Wanderung im Winter von einer Tour im Sommer unterscheidet (11 Tipps zur Wanderung)

Wenn draußen die Sonne scheint und es „schönes Wanderwetter“ ist, dann ist mein Rucksack zügig gepackt und es geht verdammt schnell los auf Tour. Ist es draußen regnerisch und trübe, dann ist die Motivation zu starten nicht ganz so groß. Geht es Dir auch so? Und wie ist es im Winter? Wie sich eine Wanderung im Winter von einer Tour im Sommer unterscheidet, das erfährst Du in diesem Beitrag…

verschneiter Rothaarsteigzubringerweg im Winter
„Wie sich eine Wanderung im Winter von einer Tour im Sommer unterscheidet (11 Tipps zur Wanderung)“ weiterlesen

Orientierungslos im Wald – Verlaufen!

Feuchter Nebel zieht durch die bedrückende Dunkelheit und kondensiert immer wieder auf der kalten Brille. Die Füße schmerzen schon fast nicht mehr. Eine Taubheit macht sich im ganzen Körper breit. Das Frösteln lässt langsam nach, obwohl die Temperatur immer weiter gegen Null sinkt. Das wilde Gedankenkarussell entfernt sich leise. Warum musste es ausgerechnet dieser Weg sein? Zur falschen Zeit am falschen Ort. Orientierungslos im Wald. War es so? Das hätte einfach nicht passieren dürfen…

Nebliger Fichtenwald im Dunkeln. Nur der Mond scheint ein wenig. Symbolbild für Verlaufen und orientierungslos im Wald.
„Orientierungslos im Wald – Verlaufen!“ weiterlesen

Der exotische Mu-Err-Pilz – oder doch ein Judasohr?

Ich liebe die chinesische Küche. Die italienische Küche auch. Eigentlich esse ich grundsätzlich gerne 😉 Darum soll es aber heute gar nicht gehen. Vielmehr möchte ich Dir einen Pilz vorstellen: Den Mu-Err-Pilz. Diesen Pilz mit seinem exotischen asiatischen Namen hast Du bestimmt bereits in der chinesischen Küche einmal gesehen oder bereits gegessen, falls Du asiatisches Essen magst. Warum der Mu-Err-Pilz eigentlich gar nicht so exotisch ist, das erfährst Du in diesem Beitrag…

Mu-Err-Pilz (Judasohr) am Holunderast
„Der exotische Mu-Err-Pilz – oder doch ein Judasohr?“ weiterlesen

Tarp ohne Öse spannen… Mit Stein und Topsegelschotstek

Normalerweise verwende ich als Wetterschutz ein qualitativ gutes Tarp mit festen Schlaufen. Das hält verdammt viel aus. Auf kleineren Tagestouren habe ich es aber nicht dabei. Wenn ich auf solchen Touren von miesem Wetter überrascht werde und einen trockenen Unterstand für eine Pause benötige, dann nutze ich einen günstigen quadratischen Regenponcho mit Ösen an den Ecken. Dieser lässt sich auch als Tarp aufspannen. Blöd nur, wenn der Wind eine Öse heraus reißt. Lässt sich ein Tarp ohne Öse spannen?

Wie Du Dein Tarp ohne Ösen oder mit einer kaputten Öse trotzdem unterwegs noch stabil spannen kannst, erfährst Du in diesem Beitrag…

quadratischer Regenponcho als Tarp aufgespannt. Mit der Steinmethode und dem Topsegelschotstek ist das Tarp ohne Öse gespannt.
„Tarp ohne Öse spannen… Mit Stein und Topsegelschotstek“ weiterlesen

Haare bekommen und Federn lassen…

Das erste Adventswochenende in 2020 startete am heutigen Samstag in der Früh mit einer Temperatur nur wenige Grad unter dem Gefrierpunkt und herrlichstem Sonnenschein. Ideale Bedingungen für eine kleine Tour durch den Wald.

Auch ideale Bedingungen dafür, dass dem Holz im Wald ein Nikolausbart aus Eiswolle wachsen konnte. Was es mit dem auf meiner heutigen Tour beobachteten Phänomen „Haareis“ auf sich hat, das erfährst Du in diesem Beitrag…

Haareis (Eiswolle) an einem Stück Totholz im Wald
„Haare bekommen und Federn lassen…“ weiterlesen

Kaffee kochen auf Tour – Tipps zur Zubereitung draußen

Wer mich kennt weiß, dass ich ein regelrechter „Outdoor-Kaffee-Junkie“ bin. Nicht nur zu Hause oder im Büro, sondern auch unterwegs liebe ich meine Tasse heißen Kaffee. Ja, eigentlich gehört das Kaffee kochen auf Tour wirklich zu meinen liebsten Beschäftigungen draußen. Heute möchte ich Dir einmal verschiedene Möglichkeiten zeigen, das schwarze Heißgetränk outdoor zuzubereiten und zu genießen.

Kaffee kochen mit frischem Quellwasser und der Bialetti auf dem Gaskocher
„Kaffee kochen auf Tour – Tipps zur Zubereitung draußen“ weiterlesen

Der Wald von Morgen – Auf Tour mit Ben Tüxen

Mitte Oktober 2020. Der Sonntag sollte laut Wetterbericht regnerisch werden. War er aber nicht. Schön! Den es ging wieder einmal für eine kleine Tour raus in den Wald. Aber dieses mal nicht solo, wie sonst bei mir üblich, sondern zusammen mit 13 anderen Outdoor-Interessierten. Eine geführte Wanderung in den heimischen Wäldern im Kreis Siegen-Wittgenstein. Warum eine geführte Wanderung in den Wäldern, in denen ich mich eigentlich auskenne? Ganz einfach: Der Forstwissenschaftler M.Sc (TUM) Benjamin Tüxen ist derjenige, der die Führung anbietet. Vielen ist Ben durch seinen Youtube-Kanal „EinMannImWald“ bekannt. Die Tour steht unter der Überschrift „Wie sieht der Wald von Morgen aus?“

Ben Tüxen im Seitenprofil
„Der Wald von Morgen – Auf Tour mit Ben Tüxen“ weiterlesen

Über Shinrin-Yoku (Waldbaden) und 200 Tipps zum Vorbeugen von Burnout

Heute geht es um das Thema „Vorbeugen von Burnout“. Auf einer Internetseite, die sich um das Thema „Hauptsache draußen!“ dreht? Ja! Warum das Ganze kein Widerspruch ist, sondern sogar perfekt zueinander passt, erfahrt ihr in diesem Beitrag. In der Überschrift seht ihr mit „Shinrin-Yoku (Waldbaden)“ einen ersten Hinweis. Wer jetzt ein esoterisches „Bäume umarmen“ erwartet, wird leider enttäuscht… Oder doch nicht?

Shinrin-Yoku - Blick in den Wald in der Nähe von Kirchhundem-Albaum
„Über Shinrin-Yoku (Waldbaden) und 200 Tipps zum Vorbeugen von Burnout“ weiterlesen