Mein Faltbecher ist kaputt und das ist gut so!

Eigentlich ist es wohl immer ziemlich ärgerlich, wenn ein Ausrüstungsgegenstand kaputt geht. Warum das bei meinem beschädigten Faltbecher aber letztlich gar nicht schlimm ist, das erfährst Du in meinem heutigen Beitrag…

kaputter und intakter Faltbecher X-Cup von Sea to summit

Der obere Kunststoffring des Faltbechers ist abgerissen

Seit einigen Jahren gehört der Faltbecher zu einem meiner absoluten Lieblingsausrüstungsgegenstände. Auf Wanderungen habe ich ihn in meiner Hosentasche zusammengefaltet immer dabei. Auch wenn ich ansonsten ohne Gepäck an einer Quelle vorbeikommen, dann reicht ein einzelner Griff in die Tasche und ich habe einen Becher aus dem ich bequem trinken kann.

Bei einem der vielen „Auffaltvorgänge“ passiert es dann aber… Überall wo sich Material mechanisch bewegt, gibt es natürlich auch Verschleiß. Der schwarze Kunststoffring, der den Becher stabilisiert, reißt an der obersten Falz ab. Ich bin schon kurz davor, den „kaputten“ Becher in den Hausmüll zu entsorgen, tu es dann aber (mit Ausnahme des Kunststoffrings) doch nicht. Und das ist gut so!

Nachdem mein erster Anflug von Ärger über die Beschädigung schließlich verfliegt, fällt mir auch im Laufe der nächsten Touren immer mehr auf, dass der kaputte Faltbecher nun einige Vorteile hat.

Fichtennadeltee im Faltbecher

Vorteil 1: Du kannst mit dem Faltbecher an schwer zugänglichen Stellen Wasser schöpfen

Manchmal fließt das Wasser einer Quelle durch eine schmale Spalte zwischen zwei Felsen oder an anderen schwer zugänglichen schmalen Stellen. Die Flexibilität des kaputten Faltbechers (ohne den starren Kunststoffring) ist da sehr hilfreich um bequem an das Wasser zu gelangen!

Wasserschöpfen mit kaputtem Faltbecher

Vorteil 2: Du kannst den Faltbecher als „Topflappen“ bei heißen Gegenständen benutzen

Einen heißen Metallbecher aus der Glut holen? Der Faltbecher kann Dir aufgrund seiner Flexibilität jetzt bei heißen Gegenständen als Griffschutz dienen.

Faltbecher als Topflappen bei heißen Gegenständen

Vorteil 3: Ultraleicht! Gewichtsreduktion des Faltbechers um 36%

Mit 42 Gramm war der Faltbecher auch vorher nicht sonderlich schwer. Jetzt hat er aber nur noch 27 Gramm. Das ist eine Gewichtsreduktion um knapp 36%! Für die Ultraleicht-Begeisterten, die jedes nur mögliche Gramm einsparen wollen… hier geht es ohne großen Komfortverlust.

Vorteil 4: Er passt noch bequemer in die Hosentasche

Auch vorher ließ sich der Faltbecher gut in der Hosentasche transportieren. Jetzt ist das Transportieren aber auch bei sehr engen Taschen noch bequemer möglich!

Fazit:

Manchmal schafft eine neue Situation, die auf den ersten Blick schlecht erscheint, auch ganz neue Möglichkeiten!

Viel Freude draußen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.