Stockbrot und Kartoffeln aus der Glut…

Heute war es mal wieder so weit. Die Kinder wünschten sich Stockbrot. Kurzerhand ein Feuer in der Feuerschale auf der Terrasse in Schwung gebracht. Die Stöcke (Haselnuss) waren noch vom letzten Mal vorhanden, so dass zur Vorbereitung nur Teig erforderlich war. Bei selbigem haben wir dann auch „in die Trickkiste“ gegriffen, denn fertiger Pizzateig aus dem Supermarkt ist für Stockbrot perfekt geeignet. Nicht nur, weil es keine Arbeit in der Vorbereitung macht, sondern auch, weil der Teig von der Konsistenz hervorragend und nicht klebrig ist. So kann man ohne teigverklebte Finger den Spaß genießen. Einfach eine Teilmenge Teig spiralförmig um den Stock wickeln und über dem Feuer (bzw. besser „neben“ dem Feuer) backen.

Stockbrot über dem Feuer mit ordentlich Glut in der Feuerschale

Die Kartoffeln in Alufolie einwickeln und neben die Glut legen. Gegebenenfalls mal mit einem Stock drehen. Durch die Alufolie verteilt sich die Hitze aber auch ohne Drehen einigermaßen gut. Sie sind, je nach Größe, in 45 bis 60 Minuten gar.

Ordentlich Glut im Feuer in der Feuerschale. Kartoffeln in der Glut.

Dazu passt übrigens perfekt ein selbstgemachtes Tzatziki, oder auch Kräuterbutter. Guten Appetit!

Eine Antwort auf „Stockbrot und Kartoffeln aus der Glut…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.